Wonne!?!

editorial

Jetzt haben wir ihn endlich, den Wonnemonat Mai. Unser Jetlag nach der Uhrenumstellung ist verflogen, wir erfreuten uns bereits zu Ostern sommerlicher Temperaturen, und ganz Wagemutige warfen sich gleich ins kühle Nass: Dahlenburgs Wetterfrösche hatten es wohl erahnt und allen Unkenrufen zum Trotz ihre Schwimmmeister zum Dienst gebeten… So ernüchternd wie der Sprung ins kalte Wasser war auch das, was der Kreisausschuss in seiner vorösterlichen Sondersitzung beriet, genau am Grün-Donnerstag. Grün nicht, weil Grün die Hoffnung ist, Grün kommt im Falle Ostern von „grienen“, weinen. Und im Dilemma „Arena Lüneburger Land“ passt das bes-tens, wieder einmal ist es soweit, dass einem die Tränen kommen. Nicht nur bei den Volleyballern oder den zukünftigen Betreibern, deren Veranstaltungsakquise auf tönernen Füßen steht, auch beim „Durchschnittsbürger“, der schlicht den Glauben an diejenigen verliert, die mit gestrengen Maßstäben über die Statik jedes ach noch so unbedeutenden Geräteschuppens befinden. Die ersten Millionen sind verbaut, und nun muss die Statik – bauverzögernd – geprüft werden.  Gut, dass es jemand gemerkt hat. Aber es hat auch was Gutes: Die „gewonnene“ Zeit soll genutzt werden, aktiv an der Kostenschraube zu drehen, rückwärts wohlgemerkt. Zurück zur Wonne, zur Freude. Der Monat Mai, Ihr werdet es in diesem Magazin bemerken, hat viel zu bieten, in unterschiedlichster Form: Wichtigste Veranstaltung für alle, denen Demokratie und Selbstverwaltung vor der eigenen Tür und im großen Rahmen am Herzen liegt, sind die Wah-len am 26. Mai 2019. Europawahl, Landratswahl in Lüneburg und die Wahlen zahlreicher Bürgermeis-ter in Gemeinden und Samtgemeinden stehen an. Wer Sorge hat, wegen des schönen Wetters am 26. nicht rechtzeitig ins Wahllokal zu gelangen: Briefwahl ist einfach. Und frei wählen zu können, ist schon eine Freude.

Muttertag steht bevor, an Christi Himmelfahrt gibt’s gleich zwei Gründe der Freude, zählt man den Vatertag hinzu. Auch Essen bereitet Freude, und so steht der nächste verkaufsoffene Sonntag unter dem Motto „Lüneburg ganz kulinarisch“. Lüneburgs Gastronomie ist hierfür gut aufgestellt und wird von einer ganzen Karawane Foodtrucks mit ihren Spezialitäten bereichert. Wie kriegt man es wieder weg? Für den Lüneburger Firmen lauf trainieren und teilnehmen (Seiten 24/25). Oder mal in den Läden stöbern, die Regionales anbieten (Seiten 27-29).Viel Freude wünschen wir Euch nun bei der stadtlichter-Lektüre mit vielen Highlights für jeden Geschmack.

Unser Tipp für Mai-Romantiker: Kreuzt doch mal bei den Bevensener Kurparknächten auf und lasst Euch dort be- und verzaubern. In diesem Sinne wünschen wir Euch einen wunderschönen Mai…

Eure stadtlichter