Kreuz

editorial

Ja, es ist ein Kreuz mit dem Virus. Und es macht uns nahezu handlungsunfähig, wenn wir uns fast jede Nachrichtensendung mit dem entsprechenden Special reinziehen, endlose Talkrunden konsumieren, uns die Fakten von professionellen und die Meinungen von leider allzu vielen, selbsternannten Experten auf allen Kanälen anhören. Und man fragt sich oft, hören die sich selbst eigentlich zu? Es sei uns in diesem Zusammenhang gestattet, an die selbstkritischen Worte des 1991 verstorbenen Essener Ruhrbischofs Franz Hengsbach zu erinnern: „Lieber Gott, hilf mir meinen Mund zu halten, bis ich weiß, worüber ich rede!“ So mancher Talkshowgast hätte sicherlich am Ende der Sendung keine Chance gehabt, etwas beizutragen. Gleichwohl dürfte auch dem Letzten in der entlegensten Ecke der Welt klar geworden sein, dass die Pandemie real ist und in alle Lebensbereiche hineinstrahlt. Leider können wir nicht sagen „nun reicht’s uns mit Corona“: Bei allem, was wir tun oder lassen, wird uns das Thema so lange begleiten und einschränken, bis ein Impfstoff gefunden wurde… Apropos Kreuz: Einige Tausend Angehörige der Risikogruppe „Ältere“ sind schon wieder auf Kreuzfahrt. Altersstarrsinn?

Wir haben uns auch für diese stadtlichter-Ausgabe wieder darauf gestürzt, Euch das zusammenzustellen, was alles mit Abstand betrachtet an kulturellem Leben möglich ist, von Theater bis zum Sport, wenn man bereit ist, sich an Regeln zu halten. Ganz viele kreative Angebote – zwar mit weniger Zuschauern, aber mit viel Engagement – werden uns landauf, landab begeistern können. Leider konnten wir bei Druckbeginn noch nichts zu den Weihnachtsmärkten in der Region sagen, trotz ausgetüftelter Hygienekonzepte von Marktbeschickern und Schaustellern haben sich die Verantwortlichen in den Städten leider noch nicht festlegen wollen. Das gilt auch für ein ganz anderes Thema, die Berufswahl, denn auch die Ausbildungsmesse Vocatium steht auf der Kippe. Trotzdem findet Ihr in unseren Seiten für Job & Karriere allerhand zum Thema Ausbildung und berufliche Weiterbildung, auch Anzeigen mit attraktiven Ausbildungs- und Studienplätzen. Apropos Weihnachten – das Fest rückt näher, und deshalb haben wir uns bei unserer Umfrage schon mal kundig gemacht, wie es die Leute mit dem Weihnachten Feiern wohl halten wollen.

In diesem Sinne wünschen wir Euch wieder einmal: Genießt die Zeit mit Bedacht und Umsicht und bleibt gesund!

Eure stadtlichter