Gretchenfrage?

editorial

Es ist ja schon eine Art Gretchenfrage, die die junge Schwedin Greta Thunberg in den Raum stellt. Im August jährte sich der Tag, an dem sie begann, für ein Umdenken in der Klimapolitik zu streiken, diejenigen, die das Ganze für eine Eintagsfliege hielten, strafte sie Lügen. In vielen Ländern gehen inzwischen jeden Freitag junge Leute auf die Straße, um ihr Recht auf ein lebenswertes Klima einzufordern – auch in Lüneburg. Und Greta polarisiert: Die einen knüpfen große Hoffnungen an die 16-Jährige, andere hassen sie wegen des Rummels um ihre Person. So oder so – es tut sich was! Wir haben übrigens auch Lüneburger Stimmen zu diesem Thema an unserem monatlichen Stammtisch einfangen können. (Seite 18).

Apropos Stimmen: Ganz schön rockige Stimmen werden zu hören sein beim 1000 Rocks-Festival am 21. September auf dem Lüneburger Let‘s Rock-Gelände in der Lise-Meitner-Straße. Neugierig, Damn Escape und Bartellos sind die Headliner – mehr zu dem Benefiz-Konzert zugunsten des 1000-Steine-Projektes auf Seite 14. Übrigens, immer mehr Festivalcharakter nimmt auch die Neuauflage der Barnstedter Musikmeile an, die am 7. September startet (Seite 5).

Um Start, also einen guten Start ins Berufsleben, dreht es sich bei zwei speziellen Veranstaltungen in Lüneburg und Uelzen. Zum einen lädt die Uelzener Arbeitsagentur zu ihrem jährlichen Ausbildungsmarkt ein, bei dem sich mehr als 60 Betriebe und Behörden mit ihren Ausbildungs- und Studienangeboten präsentieren, zum andere laden am 26. September das IfT und eine stattliche Anzahl an Betrieben und Behörden zur Messe parentum in die Lüneburger Oberschule am Wasserturm ein, um mit jungen Leuten und deren Eltern zum Thema Karrierestart ins Gespräch zu kommen. Infos hierzu und auch attraktive Stellenangebote auf den Seiten 44 bis 47.

Einen Ausblick auf den Oktober möchten wir uns schon mal gestatten, denn die Vorbereitungen zu den 17. Lüneburger Sülfmeistertagen sind in vollem Gange. Noch mehr Spannung möchten die Organisatoren aus den Reihen der Lüneburg Marketing in die Spiele dadurch bringen, dass sie die Teams verkleinern. So können mehr Teams starten und auch kleinere Betriebe antreten. Wir dürfen gespannt sein. Entspannt werden dann sicherlich schon die Lüneburger Oktoberfestmacher sein, denn das Programm und die aktuellen Festzeltreservierungen für das 34. Fest vom 6. bis 9. September – übrigens das größte Bayerische Oktoberfest im Norden – deuten darauf hin, dass die Erfolgsgeschichte heuer eine Fortsetzung findet…

In diesem Sinne bleibt uns nur übrig, Euch zuzurufen: LOSST‘S KRACHEN!

Eure stadtlichter