Glaubensfragen

editorial

Schön, dass Wissenschaftler – in diesem Fall unsere Virologen – auch schon mal glauben – und nicht wissen. Zum Beispiel, wie sich die Pandemie weiter entwickeln wird ob der Lockerungen bei Sportveranstaltungen, bei Familienfesten und beim Schulbesuch in der kalten Jahreszeit. Irgendwie haben wir ja alle gehofft, binnen absehbarer Zeit wird der Spuk vorbei sein – nun sagt unser Chefvirologe Drosten mit Blick auf das Infektionsgeschehen bei unseren europäischen Nachbarn genau das Gegenteil. Also bleiben Vorsicht, Rücksicht, Umsicht die Mittel der Wahl. Unter diesen Vorzeichen werden wir uns weiterhin bewegen und begegnen müssen, bei der Arbeit, beim Einkauf, beim Sport, bei Festen und Veranstaltungen. Und davon gibt es zum Glück ja nun wieder einige größere, so lud Uelzen zum Late-Light-Shopping mit buntem Programm in die City, Lüneburg gar zum Verkaufsoffenen Sonntag mit Beteiligung der Schausteller. Alles recht diszipliniert, (fast) allen war anzumerken, dass sie wissen, was auf dem Spiel steht. Die Ligensportler scharren derweil auch schon mit den Hufen, Volleyball-Bundesligist SVG tritt auswärts am 17. und zuhause am 24. Oktober an, die Kufencracks des AEC starten am 4. Oktober auswärts gegen die HH-Sailors ihre Saison. Alle dürfen nach aktuellem Stand vor Publikum spielen, sportlich ist das auch sinnvoll, wirtschaftlich wohl eher nicht. Das große Theater hat seinen Spielbetrieb zur Freude aller Beteiligten ebenso wie das Theater im e.novum wieder aufnehmen können, die JazzIG lädt zu Konzerten ins Museumsfoyer, weitere Kulturstätten starten wieder nach und nach – es reicht schon wieder aus, damit unsere Kulturseiten und unseren Veranstaltungskalender gut und facettenreich zu füllen, überzeugt Euch! Und da rote Pappnasen bisher in keinem Hygienekonzept Erwähnung finden, wird insbesondere in den rheinischen Karnevalshochburgen vom 11.11. bis zum Aschermittwoch kaum Helau und Alaaf zu hören sein, und wer mag sich schon als kugeliger Virus verkleiden? Apropos glauben, also wir glauben fest an die Vernunft der Menschen, die hier leben, die bereit sind, aus der Krise zu lernen (lest auch die Details unserer Umfrage auf Seite 14).

Feiern ja, aber nicht um jeden Preis. In diesem Sinne wünschen wir Euch allen einen gesunden farbenfrohen Herbst und viel Erfolg beim Umstellen der inneren Uhr auf Winterzeit!

Eure stadtlichter