Getöse…

editorial

Was für ein Getöse… Irgendwie bekommt man als Normalbürger immer mehr den Eindruck, die Welt hat nur noch wenige Themen im Fokus. Brexit in Europa, Notstand in den Staaten, Spionageangst vor China. Da nimmt sich doch so eine Diskussion um ein paar Millionen Invest mehr oder weniger für Lüneburgs aktuellstes Bauobjekt, die Arena Lüneburger Land, wahrlich als völlig banal aus. Aber just das ist es, was uns grundlegend bewegt. Wie können wir Vertrauen in die „große“ Politik haben, wenn das Augenmaß bei den Verantwortlichen nicht mehr zu funktionieren scheint? Bei der Gorch Fock fällt irgendwann auf, dass die Renovierungskosten um mehr als das 13-Fache höher liegen, da klingt das Finanzdebakel um die Halle doch eher bescheiden, oder? Es ist schade, dass auf so leichtfertige Art und Weise Vertrauen verspielt wird, es muss doch möglich sein, Kostenrahmen für die unterschiedlichsten Dinge seriös zu ermitteln, in Unternehmen gelingt dies doch auch! Meistens zumindest, die anderen landen beim Insolvenzgericht. Wie auch immer diese Situation entstanden ist, die Verantwortlichen haben der Sache einen Bärendienst erwiesen. Wir geben ja die Hoffnung nicht auf, dass die Arena tatsächlich gebaut wird und Lüneburg wieder so in den Fokus von potenten Veranstaltern gerät, die das hochwertige kulturelle Angebot in der Region erweitern könnten. Schön wäre es, wenn man wieder dahin käme, den Bürgern (Wählern) solide Finanzierungsmodelle vorzustellen, das betrifft die Arena, das betrifft aber auch die Elbbrücke. Wir Stadtlichter sehen uns natürlich in der Pflicht, für alle, die nach ernüchternden Themen Zerstreuung suchen, in dieser Ausgabe wieder unendlich viele und verschiedenste Veranstaltungen, Theater, Konzerte, Filme, Feste, Partys, Comedy, Ausstellungen, Literatur und mehr zusammenzustellen. Der Frühjahrsmarkt lockt zudem Ende April ganz Lüneburg auf die Sülzwiesen, während Anfang des Monats schon Hunderte Wohnmobilisten aus der ganzen Republik den Festplatz bevölkern und sich an Lüneburg erfreuen werden. Und das Thema unserer Wirtschaftsserie Top-Adressen lenkt diesmal auf zehn Seiten den Blick auf die Unternehmensvielfalt in der Gemeinde Adendorf…

In den April schicken wir Euch in dieser Ausgabe tatsächlich nicht, obwohl es uns in den Fingern juckt. Ihr braucht also nicht danach zu suchen, alle angekündigten Events sind echt! In diesem Sinne wünschen wir Euch einen schönen, jetlag-freien Start in die Sommerzeit.

Eure stadtlichter