Blühende Landschaften

editorial

Blühende Landschaften. Einst versprach der „Kanzler der Einheit“ sie zum Zeitpunkt der Wiedervereinigung, und inzwischen kann man auch wirklich viel von ihnen sehen und erleben. Die Wirtschaft boomt (zurzeit jedenfalls) 30 Jahre danach in vielen Regionen der Republik. Die meis-ten Menschen sind in Arbeit, und die Feldränder blühen in herrlichen Farben wie nie zuvor. Ein paar braune Streifen sind in diesem Bild leider auch zu sehen, und sie verlangen durchaus nach Beachtung. Die Schauplätze weltpolitischer Kapriolen, im Wesentlichen von Trumps Unberechenbarkeit verursacht, dürfen uns nicht davon ablenken, dass unsere Demokratie hausintern gefährdet ist, heimtückischer, mutmaßlich politisch motivierter Mord inbegriffen. Im Moment ist vieles in unserer Gesellschaft im Umbruch, auch die (ganz) junge Generation wird aktiv und meldet sich mahnend zu Wort, reklamiert ihr Recht auf ihre körperliche Unversehrtheit in der Zukunft und legt den Finger genau in die Wunde unserer Bequemlichkeit. Sie wollen eigentlich nur eins von uns „Älteren“, welcher Generation auch immer: Wachrütteln und ernst genommen werden. Zurück auf die lokale Bühne geblickt heißt das aber trotz aller Unwägbarkeiten, jede Gelegenheit zu nutzen, mit anderen Menschen Gemeinsames anzugehen, Kultur zu gestalten, Kultur zu leben und zu erleben, die nachfolgenden Seiten sind voll von diesen Gelegenheiten, die sich im Juli und August in unserer Region in Stadt und Land bieten. Bedeutsame Festivals in Luhmühlen, Oldtimer ausgestellt und auch on Tour, Gastspiele des Circus Krone in Lüneburg und Uelzen, Stadtfeste in Uelzen und Bevensen, Theater – und sogar eine Oper unter freiem Himmel kann man mitten in Lüneburgs City erleben. Unsere Termine-Seiten sind also trotz Sommers gespickt mit tollen Angeboten – das klassische Sommerloch gibt’s ja schon längst nicht mehr, und wegfahren lohnt sich daher eigentlich nicht mehr… Highlight: Auf einigen Seiten stellen wir Euch besonders lauschige Plätze in der heimischen Gastronomie vor.

Wir wünschen Euch allen also eine wunderschöne, unbeschwerte Sommerzeit, bleibt uns gewogen, bis Ihr das nächste Heft am 1. September in Händen halten könnt!

Eure stadtlichter