Bewegung

[vc_row][vc_column][vc_column_text]editorial

Wir müssen unsere Zukunft eben selbst gestalten“ … „wenn ihr Erwachsenen es schon nicht tut“… so oder ähnlich würde wohl der Satz einer Schülerin enden, hätte sie ihn zu Ende sprechen wollen. Das letzte Mal, dass sich Tausende Schüler auf die Straße stellten, war der Aufstand gegen das Turbo-Abi „G8“ im November 2008. Das letzte Mal in der jüngsten Zeit, dass sich Schüler öffentlich formierten, galt dem eindrucksvollen Bekenntnis gegen Rassismus und Gewalt. Nun ist es die „Generation Greta“, die sich lautstark einmischt, mutig ihre Rechte für ihre Zukunft einfordert, freitags protestierend auf die Straße geht und alle Welt auffordert, endlich etwas gegen die Klimaveränderung zu tun. Schule schwänzen ist zu kurz gegriffen. Sie will und sie wird etwas bewegen, da sind wir sicher. Es gibt ihn also doch noch, den Blick nach vorn – statt aufs iPhone. Um Zukunftsgestaltung – nämlich die berufliche – ging und geht es in diesen Wochen auch bei den Ausbildungsbörsen in der Region. Das ganze Spektrum beruflicher Bildung in allen Bereichen von Handwerk und Gewerbe, von Pflege und Medizin, von Handel, Logistik und Dienstleistung, von öffentlicher Verwaltung und IT zeigt sich hier von der charmantesten Seite und wirbt um junge Leute für Ausbildung, Studium, Qualifizierung. Das nächste Mal am 23. März in der IGS – siehe auch S. 45/46. 

Und für die freie Zeit nach Feierabend und an den Wochenenden empfehlen wir Euch ganz besonders einen Blick auf die zahllosen Angebote in unseren Kultur- und Veranstaltungsseiten, in denen so manches Highlight in Lüneburg, Lauenburg, Winsen, Bad Bevensen, Uelzen und auch in Hamburg zu finden ist, ob Kultur- und Kneipennacht in 15 Lauenburger Locations, ob das Pasadena Roof Orchestra in der Stadthalle Winsen, Götz Alsmann im Kulturforum, Ingo Appelt in Bardenhagen oder beste Comedy mit Sertaç Mutlu, mit C. Heiland und Simon Stäblein, jeweils im Salon Hansen – präsentiert von stadtlichter. Wer flott an den E-Mail-Tasten ist, hat auch in dieser Ausgabe wieder die Chance, richtig Kohle zu sparen und mit uns Eintrittskarten für verschiedene Events zu gewinnen, sogar zwei pralle Dom-Pakete, also Gutscheinhefte im Wert von je 200 Talern für den Hamburger Frühjahrsdom sind darunter. Abgesehen davon: stadtlichter lesen ist immer ein Gewinn… 

In diesem Sinne, genießt weiterhin den Winter in seiner Light-Ausgabe, lasset Euch treiben, bewahrt Euch die Mobilität (übrigens das Motto des ersten Verkaufsoffenen Erlebnis-Sonntags am 31. März in Lüneburg) und bleibt uns gewogen.

Eure stadtlichter[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]