Achterbahn für Alle

editorial

Achterbahn fahren, das ist für die einen Freud, für die anderen Leid. Freud für die Lüneburger Schaustellerbetriebe, die wieder ihr Vergnügen zumindest in begrenztem Umfang anbieten dürfen, wie gerade jetzt an zwei Wochenenden im September auf den Sülzwiesen. „LüneSpaß-Freizeitpark“ heißt denn auch das Angebot des hiesigen Schaustellerverbandes, das vom 9. bis 12. und vom 16. bis 19. September jeweils in der Zeit von 14 bis 23 Uhr die Stimmung lockern will. Aufatmen mit Abstand ist hier also angesagt. Die erfolgreiche Generalprobe war ja der Hamburger Dom. Achterbahn. Mit großer Sorge beäugen das Achterbahnähnliche Auf und Ab auch unsere Virus- und Pandemieexperten und die Vielen, die für die Pflege im Speziellen und die für das „Wiederlaufenlernen“ in Reha-Einrichtungen sorgen. Das Getöse der Impfgegner sei in diesen Einrichtungen gar nicht mehr zu hören, sagt man. Aktuell sind ja trotz Wiederanstieg der Infektionszahlen Lockerungen in Sicht, in jedem der vier Nordländer natürlich anders, wie sollte es auch sein. Gleichwohl ist allen Überlegungen eines gemein: Die Inzidenz, also die Zahl der im Sieben-Tage-Schnitt je 100.000 Einwohner neu Infizierten, ist nicht mehr allein das Maß der Dinge. Die Zahl der Infizierten, die tatsächlich erkranken und in eine Klinik müssen, sinkt. Auch dank der Vielen, die bereits geimpft sind. Diese Entwicklung macht Gesundheitsbehörden ebenso wie den Kulturschaffenden Mut: Endlos viele Termine in den Veranstaltungsseiten dieser Ausgabe zeugen davon. Alle Events/Locations sind natürlich mit viel Engagement und Fantasie gesichert, viele davon finden nach wie vor unter freiem Himmel statt. Die mit Abstand spannendste Achterbahnfahrt legen derweil die Umfragewerte für die große Politik hin… sie wird spätestens am 12. beziehungsweise am 26. September mit der Auszählung der Wählerstimmen beendet sein. Mehr zu den bevorstehenden Wahlen auf den Seiten 11 bis 15. Briefwähler können ja jetzt schon loslegen, in aller Ruhe ihre Kreuzchen machen und sich dann entspannt zurücklehnen.

Schön, dass wir die freie Wahl haben! In diesem Sinne – man sieht sich an der Urne.

Eure stadtlichter